Datenschutzerklärung

  1. Allgemeines 
  2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen
  3. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten
  4. Erhebung von Daten auf der Webseite des Pathologie Labors
  5. Speicherung von Daten
  6. Zugriff, Aktualisierung und Bereitstellung von Daten
  7. Weitergabe von Daten
  8. Rechte der betroffenen Person
  9. Fragen zum Datenschutz

 

  1. Allgemeines

Die Sicherheit und streng vertrauliche Behandlung von personenbezogenen Daten steht in der Pathologie Labor Dr. Obrist Dr. Brunhuber OG an erster Stelle. Das Pathologie Labor verarbeitet personenbezogene Daten stets im Einklang mit den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Im Folgenden informiert das Pathologie Labor über den Umgang mit personenbezogenen Daten, insbesondere betreffend Verarbeitung und Übermittlung dieser Daten sowie die datenschutzrechtlichen Ansprüche und Rechte von Betroffenen. Personenbezogene Daten sind sämtliche Informationen, anhand derer eine Person unmittelbar oder mittelbar identifiziert werden kann. Zum Schutz von personen-bezogenen Daten nutzt das Pathologie Labor ausschließlich modernste Sicherheitsstandards.

  1. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinn der datenschutzrechtlichen Bestimmungen ist:

Pathologie Labor Dr. Obrist Dr. Brunhuber OG

Klostergasse 1
6511 Zams
Telefon: +43 5442 66611
E-Mail: datenschutz@tyrolpath.at
Website: www.tyrolpath.at

  1. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des für die Verarbeitung Verantwortlichen ist:

Mag. Martin Thaler B.A.
Klostergasse 1
6511 Zams
Telefon: +43 5442 66611
E-Mail: datenschutz@tyrolpath.at
Website: www.tyrolpath.at  

  1. Erhebung von Daten auf der Webseite des Pathologie Labors

Eine Nutzung der Website des Pathologie Labors ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Mit dem Aufruf von Websites werden standardmäßig eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen erfasst, wie etwa Datum und Uhrzeit des Zugriffs oder IP-Adresse, die in den Logfiles des Servers gespeichert werden. Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht das Pathologie Labor keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Vielmehr werden diese Daten verwendet, um die Funktions-fähigkeit und Verbesserung der technischen Systeme sicherzustellen sowie einem Missbrauch der Website vorzubeugen oder einen solchen zu entdecken.

Sofern besondere Services und Dienste des Pathologie Labors in Anspruch genommen werden, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche oder vertragliche Grundlage, wird generell eine Einwilligung der betroffenen Person eingeholt.

  1. Speicherung von Daten

Das Pathologie Labor verarbeitet personenbezogene Daten, soweit erforderlich, für die Dauer der Geschäftsbeziehung (Anbahnung, Abwicklung und Beendigung eines Vertrages) sowie darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderen aus dem Unternehmensgesetzbuch (UGB) und der Bundesabgabenordnung (BAO) ergeben oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Zudem beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die beispielsweise nach dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) in der Regel 30 Jahre, in bestimmten Fällen aber nur 3 Jahre betragen können.

Grundsätzlich werden personenbezogene Daten daher nach vollständiger Abwicklung des Vertrags, Widerruf der Einwilligung oder Widerspruch gelöscht, sofern die Speicherung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen nicht erforderlich ist. Eine weitere Verarbeitung erfolgt dann nur, wenn ausdrücklich in die weitere Nutzung der Daten eingewilligt wurde oder das Pathologie Labor sich eine darüberhinausgehende Datenverarbeitung vorbehalten hat, die gesetzlich erlaubt ist.

Es besteht die Möglichkeit, dass anstatt einer Löschung eine Anonymisierung der Daten vorgenommen wird. In diesem Fall wird jeglicher Personenbezug unwiederbringlich entfernt, weshalb auch die datenschutzrechtlichen Löschungsverpflichtungen entfallen, da sich kein Personenbezug wiederherstellen lässt.

 

  1. Zugriff, Aktualisierung und Bereitstellung von Daten

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung müssen nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die für die Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung das Pathologie Labor gesetzlich verpflichtet ist. Ohne diese Daten wird das Pathologie Labor in der Regel den Abschluss eines Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und folglich beenden müssen.

  1. Weitergabe von Daten

Innerhalb des Pathologie Labors erhalten nur diejenigen Stellen bzw. MitarbeiterInnen personenbezogene Daten, soweit sie diese zur Verarbeitung für die entsprechenden Zwecke benötigen. Darüber hinaus erhalten vom Pathologie Labor beauftragte Auftragsverarbeiter (IT-Dienstleister, etc.) personenbezogene Daten, sofern diese die Daten zur Erfüllung ihrer jeweiligen Leistung benötigen. Sämtliche Auftragsverarbeiter wurden sorgfältig ausgewählt und sorgen durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen dafür, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Verpflichtungen erfolgt und die Wahrung der Betroffenenrechte gewährleistet ist. Den Auftragsverarbeitern ist es vor allem nicht gestattet, personenbezogene Daten für eigene Zwecke zu nutzen.

Im Hinblick auf eine Datenweitergabe an sonstige Dritte weist das Pathologie Labor darauf hin, dass eine solche Weitergabe nur aufgrund einer gültigen Rechtsgrundlage und für im Vorhinein festgelegte Zwecke erfolgt.

  1. Rechte der betroffenen Person

Der betroffenen Person stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch zu.

Auskunftsrecht: Eine betroffene Person kann vom Pathologie Labor eine Bestätigung darüber verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so hat die betroffene Person ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und die in Art. 15 Abs. 1 DSGVO genannten Informationen (wie z.B. Verarbeitungszwecke, die Kategorien personenbezogener Daten).

Recht auf Berichtigung: Eine betroffene Person das Recht, vom Pathologie Labor die Berichtigung ihrer unrichtigen personenbezogenen Daten zu verlangen.

Recht auf Löschung: Eine betroffene Person hat das Recht auf Löschung ihrer personenbezogenen Daten, beispielsweise dann,

  • wenn die Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind oder
  • unrechtmäßig verarbeitet werden oder
  • im Fall einer Verarbeitung aufgrund einer Einwilligungserklärung, wenn die betroffene Person ihre Einwilligung widerruft.

Das Recht auf Löschung steht jedoch nicht zu, wenn die in Art. 17 Abs 3 DSGVO genannten Ausnahmen anwendbar sind, beispielsweise wenn die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach EU-Recht oder österreichischem Recht (z.B. gesetzliche Aufbewahrungspflichten) oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Einschränkung der Verarbeitung: Eine betroffene Person hat das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von ihr bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Pathologie Labor ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;
  • das Pathologie Labor die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person diese Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder
  • die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt habt (siehe dazu im Folgenden), solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Pathologie Labors gegenüber den berechtigten Gründen der betroffenen Person überwiegen.

 

Widerspruchsrecht: Eine betroffene Person hat gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO das Recht, Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten

  • zur Wahrung der berechtigten Interessen des Pathologie Labors erfolgt. Die Datenverarbeitung durch das Pathologie Labor unterbleibt, sofern ein überwiegendes Schutzinteresse der betroffenen Person besteht.
  • zum Zweck der Direktwerbung erfolgt. Dieser kann jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprochen werden.
  • mittels automatisierter Entscheidungsfindung (Profiling) erfolgt. Dann kann jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprochen werden.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit: Eine betroffene Person hat das Recht, dass ihre Daten, die sie dem Pathologie Labor bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung gestellt werden, sofern das Pathologie Labor diese Daten aufgrund einer erteilten und widerrufbaren Zustimmung oder zur Erfüllung eines Vertrages verarbeitet, und diese Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Die betroffene Person hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln. Sofern technisch machbar, hat sie außerdem das Recht auf direkte Übermittlung von einem Verantwortlichen zu einem anderen.

Wenn eine betroffene Person der Meinung ist, dass die Verarbeitung ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, kann sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dafür die Datenschutzbehörde zuständig.

Österreichische Datenschutzbehörde
Wickenburggasse 8
1080 Wien
Telefon: +43 1 52 152-0
E-Mail: dsb@dsb.gv.at

 

  1. Fragen zum Datenschutz

Nach den Datenschutzbestimmungen haben Betroffene ein Recht auf Auskunft über ihre gespeicherten Daten. Grundsätzlich ist diese Auskunft kostenlos. Falls Betroffene ihre Daten vervollständigen, ändern oder löschen möchten oder der Speicherung und Verwendung ihrer Daten widersprechen wollen, ist das nach Kontaktaufnahme mit dem Pathologie Labor jederzeit möglich.

Zur Ausübung dieser Rechte ist eine eindeutige Identifikation der betroffenen Person erforderlich. Dies ist schriftlich durch Beilage der Kopie des Reisepasses oder Personalausweises an Pathologie Labor Dr. Obrist Dr. Brunhuber OG, Klostergasse 1, 6511 Zams, Tel. +43 5442 66611, e-mail: datenschutz@tyrolpath.at möglich.